Die Münchener MobileTech 2018 führte seine Teilnehmer durch die Welt des Mobile Development. Wir waren mit zwei Leuten vor Ort und haben uns interessante Vorträge über das Internet of Things, Voice Assistants und Augmented Reality angehört. Viele dieser Vorträge haben uns neue Denkanstöße und Tipps geliefert, wie wir unsere tägliche Arbeit als Softwareentwickler verbessern und erleichtern können.

"Flutter - Yet another cross-platform solution?" von Alexander Frank (arconsis IT-Solutions GmbH) und Benedict Pregler (Schweizer Radio und Fernsehen) weckte unser verloren geglaubtes Interesse an plattformübergreifenden Lösungen. "Beautiful native apps in record time", verspricht Google und liefert mit Flutter ein Framework, welches native Apps auf Basis der hauseigenen Programmiersprache Dart erzeugt. Wir werden ein waches Auge auf die Entwicklung des, sich aktuell noch im Beta-Stadium befindlichen, Frameworks richten.

Alexander von Below von der Deutschen Telekom entführte uns in die Welt des Machine Learning in seinem Vortrag "I am Electro: My brain is bigger than yours! - Machine Learning in der Theorie. Die Praxis auf iOS" und kommentierte dieses mit zwei schlagfertigen Onelinern: "Korrelation entspricht nicht Kausalität", mahnt davor, Zusammenhänge aus unzureichenden Informationen abzuleiten. "Garbage in, Knowledge out" bekräftigt, dass Machine Learning nicht die Antwort auf alle Fragen ist. 

Christian Schwendtner (PROGRAMMIERFABRIK GmbH) präsentierte eine Query language for your API in seinem Vortrag "GraphQL - forget (the) REST?". GraphQL bildet eine interessante Alternative zu REST und identifiziert sich als Bindeglied zwischen schemalosen und schemabasierten Webservices - ohne den Overhead eines SOAP mit sich zu bringen.

Dass 2018 den Voice Assistants gehört, ist seit dem Raketenstart von Amazon Alexa kein Geheimnis mehr. Peter Friese (Google) demonstrierte die Implementierung eines solchen in seinem Vortrag "Building high quality for Google Assistant" und schaffte damit ein gemeinsames Verständnis von den Vorteilen und Fallstricken eines Voice Assistants.

Wir freuen uns über das geballte Wissen, das an diesen zwei Tagen in knapp dreißig Vorträgen konzentriert wurde und danken den Veranstaltern der MobileTech herzlich! Bis zur nächsten MobileTech!

Comment